1. FRAUEN GEHEN GEGEN BISCHOFSWERDAER FV 08 BADEN

Veröffentlicht von

Viel hatte man sich vor Anpfiff der Begegnung vorgenommen.

Defensiv kompakt stehen und mit einer starken Offensivabteilung für gefährliche Konter sorgen, um einen Torerfolg zu erzielen. Dabei wurde man bereits in der 3. Minute kalt erwischt. Ein langer Ball wurde von der Innenverteidigung unterlaufen und so stand es prompt 0:1. Auch im weiteren Verlauf fehlte gegen die agilen Frauen des BFV 08 die defensive Ordnung bzw. war fast ausnahmslos jeder Abschluss der Gäste im Gehäuse wiederzufinden. So stand es bereits nach 35 Minuten 0:5. Franziska Menkel stellte den 1:5 Pausenstand her (38′). Nach der Pause wollte man sich kämpferisch zeigen und wenigstens Ergebniskosmetik betreiben. Nach einem Foul an Menkel verwandelte Theresa Lackner den fälligen Elfmeter sicher (48′). Man hatte den Gegner fortan auch etwas besser im Griff, konnte sich Chancen erarbeiten und vermied schnelle Gegenangriffe. Sinnbildlich für das heutige Spiel: das 2:6 fällt durch einen unglücklichen Klärungsversuch, getragen durch den Wind ins eigene Tor (64′). Danach waren die Schiebockerinnen weiterhin durch schnelle Konter gefährlich und schraubten auch hier das Ergebnis in die Höhe. Theresa Lackner konnte in der 74. Minute noch zum 3:7 verkürzen, aber hier waren bereits alle Messen gelesen. Dem Endstand von 3:10 ist nach einem gebrauchten Tag für unsere Frauen nichts mehr hinzuzufügen. Die FSV Lok spielte mit: Schmidt (Tor) – Flinker, Röhle, Sturm, Grafe (ab 51. Göhler) – Pohl, Hoffmann, Enge (ab 64. Hennig), Lackner (C) – Arnold, Menkel.