FSV LOK DRESDEN VS SPG FRAUENDORF/PONICKAU/TETTAU

Tabellenvierten sicher mit 4 Toren besiegt

Die FSV Lok Dresden Frauen gehen mit einem sicheren 4:0 Sieg gegen die Frauen der SpG Frauendorf/Ponickau/Tettau in die spielfreie Osterwoche.

Spielverlauf PonickauNach einigen personal bedingten Umstellungen, stand am gestrigen Sonntag eine komplett und so noch nie zusammen gespielte Mannschaft auf dem Platz. Nach den ersten Abtasten beider Mannschaften in den ersten Minuten, übernahmen die Hausherrinnen das Kommando auf dem Spielfeld. Trotz chancentechnischer & spielerischer Überlegenheit dauert es bis in die 41 Minute bevor das erste Tor fallen sollte. Einen von links über die Torfrau ins lange Eck geschossener Schuß von Aline Wirsig, brauchte unsere Frauenmannschaft mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später und mit dem Halbzeitpfiff konnte Laura Dersewski das verdiente 2:0 erzielen.

Die Überlegenheit der ersten Halbzeit wurde in Halbzeit Zwei noch deutlicher. 21 Schüssen – wovon 14 auf des gegnerische Tor gerichtet waren, standen nur 3 Schüsse (2 Torschüsse) der Gäste gegenüber. Wiederum Aline Wirsig erzielte das 3:0 in der 60 Minute, bevor Justine Hoffmann mit einem Schuß aus der zweiten Reihe das 4:0 in der 68.Minute erzielte.

Die wenigen Torchancen der Gäste aus Ponickau konnten durch eine gute Abwehrleistung sowie guten Paraden unserer Nr. 1 im Tor vereitelt werden.

Aufstellung

Unsere jüngste Spielerin im Team – Sandra Schmidt – stand wieder im Tor. Daniela Bohmüller, Justine Hoffmann, Tina Sturm & Maxi Flinker bildeten die 4er Abwehrreihe an diesem Tag. Als 6er fungierten diesmal Denise Streiber sowie Julia Kron, die den Part sehr offensiv spielte. Im Mittelfeld zeichneten sich Franziska Enge, Theresa Lackner sowie die Doppeltorschützin Aline Wirsig aus. Die einzige Sturmspitze bildete diesmal Laura Dersewski.

folge unserer Frauenmannschaft auf: folge unserer Männermannschaft auf:
Beitrag teilen