Siegeswille entscheidet Spiel

Mit der ersten Saisonniederlage kehren unsere 1.Frauen vom Auswärtsspiel gegen die SpG Lichtenberg / Dittmannsdorf wieder nach Hause zurück.

Spielverlauf Spieltag 18Zu aller erst möchten wir der Spielerin Susann Reitz der Spielgemeinschaft gute Besserung wünschen, die sich während des Spieles eine schwerwiegendere Verletzung zugefügt hat.

Die ersten 20 Minuten des Spiels gehörten unseren Frauen, die sich mehrere Chancen herausspielten, aber diese am Ende nicht nutzen konnten. Der Ball “trudelte” mehrmals knapp am Tor vorbei oder wurde durch die Torhüterin der Gastgeberinnen pariert. In der 21.Minute nutze Franziska Kaden eine der wenigen Möglichkeiten der Lichtenberger mit einem schönen Heber über unsere Torfrau, Ihre Chance und netzte zum 1:0 ein. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein offeneres Spiel. Auf beiden Seiten wurden sich nun Chancen erarbeitet. In der 44 Minute konnte dann Linda Röhle, die sich schön auf der rechten Seite durchsetze & ins lange Eck zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1 Ausgleich Einnetzen.

Nach der um cirka 40 Minuten verlängerten Halbzeitpause, in der die verletzte Spielerin der Gastgeber behandelt wurde, kamen die Lichtenbergerinnen besser wieder in die Partie. Durch höheren Leistungseinsatz nutzen diese die sich wenigen ergebenden Torchancen aus. In der 51. Minute war Kathleen Clement gedankenschneller als unsere Abwehrspielerinnen und konnte einen nach vorn parierten Schuß zum 2:1 verwerten. Unsere Frauen versuchten nochmals das Spiel an sich zu reisen, was aber durch den größeren Siegeswillen der Gastgeberinnen nicht mehr gelang. Diese waren in vielen Situationen immer einen Schritt eher da oder nutzen Ihre Erfahrung aus. Unsere Frauen erspielten sich zwar noch einige Torchancen, aber keine die zum Torerfolg umgemünzt werden konnte. Nach einem langen Ball in die Spitze konnte Fanny Grafe Ihre Gegenspielerin zwar noch einholen und den Ball spielen, traf diesen aber so ungünstig das dieser im eigenen Tor einschlug – 3:1 für die Gastgeberinnen der Spielgemeinschaft in der 70. Spielminute.

In der verbleibenden Spielzeit, stellte das Trainerteam das Abwehrsystem von einer 4er Kette auf eine 3er Kette um, um das Spiel offensiver zu gestalten. Die Lichtenbergerinnen verteidigten sicher Ihren Strafraum in dieser Zeit und gingen am Ende als Verdienter Sieger vom Platz.