Frauen: Campingurlaub in Ludwigsdorf

Es begab sich an einem sonnigen Samstag, dass sich zwei wilde Lokweibchen und ein Edelfan ein Herz fassten und mit ihrem Wohnmobil der Luxusklasse den weiten Weg nach Görlitz auf sich nahmen. Ziel war es, sich seelisch und physisch auf die Gegnerinnen vorzubereiten, sich mit den Platzverhältnisse langfristig vertraut zu machen und sich den klimatischen Bedingungen in bester Berghanglage anzupassen. Motto war: der Weg ist das Ziel oder die Autobatterie lädt sich von alleine wieder auf. 13:30 ging es los, wir krempelten die Ärmel hoch, cremten die Beine ein und verzehrten den Siegerkuchen schon mal vorsorglich vor dem Spiel. Nicht nur das Wohnmobil der Luxusklasse, sondern auch die Lok hatte gewisse Startschwierigkeiten. So entsprach die Anzahl der mitgebrachten Bälle in ungefähr der Anzahl erfolgreicher Zündungen von Doros Wohnmobil und auch Ankes Portemonnaie wird bis heute vermisst. Wer Hinweise hat, bitte melden! Doch nun zum Spiel: die Fläche des Rasens entsprach circa der Größe der Liegefläche in Doros Wohnmobil und so taten wir uns anfangs beim Spielaufbau schwer. Das Highlight der ersten Hälfte war ganz klar Kronis Distanzschuss zum 1-0. Danach tuckerte das Spiel vor sich hin und hatte die ein oder andere Fehlzündung. Für weiteren Augenschmaus sorgte Verena Müller aka Jawoll Verena als sie ihren muskulösen Körper der Gegenspielerin in die Beine warf und sich als Belohnung eine gelbe Karte abholen durfte. Die schweren Beine mancher Lok-Spielerinnen dürften durch diverese Wohnmobil-Schiebeaktionen bedingt gewesen sein. Wir würden gerne von weiteren Highlights berichten, doch leider gab es diese nicht, daher zurück zu Doros Wohnmobil. Den 1-0 Sieg der Lok feierte das Wohnmobil mit einer
weiteren Fehlzündung, sodass wir erst nach Starthilfe in strömendem Regen den Rückweg nach Dresden antreten konnten. Man munkelt zum nächsten Auswärtsspiel fährt die gesamte Lok mit dem Wohnmobil, sodass man sich beim Schieben abwechseln kann.

In diesem Sinne, gut Kick in die Runde und denken Sie an Ihr Starterkabel – Sie wissen nie, wo sie auf Doros WoMo treffen.

Für die LOK schoben heute an:
Susanne Kreitschmann als 1. Tor-Lady
(ab ’46 Laura Eichhorn als Kein-Tor-Eichhorn)
Verena Müller als Jawoll Verena
Anne Krebs als die Krake
Lisa Richter als Vorlagenkimmich
Lena Turpel als Torpedo-Turpel
Alexandra Bohn als Bonanza-Bohn
Julia Kron als LOK Legende Kroni
(ab ’80 Saskia Hering als Sunshine-Saskia)
Gretje Weißmann als Flankengöttin
Patricia Appel als Torgarant-Patty
Anke Güldner als LOK-Super-Mom
(ab ’60 Dorothee Otte als Dönerdoris und stolze WoMo Besitzerin)
Tine-Lise Braekow als Fackelbarbara
(ab ’88 Vivien Florentina Rockoff als die kleine Flo)

folge unserer Frauenmannschaft auf: folge unserer 1. Männermannschaft auf:
Beitrag teilen