Erstes Turnier der Hallensaison für die Lok

Veröffentlicht von

Am vergangenen Samstag hatte der 1. FFC Chemnitz bereits 9 Uhr morgens in der Powerhall zum Hallenturnier geladen. Gespielt wurde auf Kunstrasenfeldern mit Bande im Modus 1:3. In einer durchmischten Gruppe mit Mannschaften aus Kreisliga, Landesklasse und Landesliga sollte der Spaß im Vordergrund stehen und nebenbei natürlich auch der ein andere Punkt gesammelt werden.
Im ersten Spiel gegen die zweite Mannschaft der LVB erwischten die Lokmädels einen Start nach Maß und konnten 6:1 in Führung gehen. Aufgrund einiger Unaufmerksamkeiten in der Defensive verkürzte der Gegner noch auf 6:4, doch nach 10 min wurde mit 7:4 der erste Sieg verbucht.
In den folgenden Spielen gegen den Chemnitzer FC und Post SV Chemnitz konnte die Lok leider nicht daran anknüpfen und musste sich mit 0:3 und 0:7 jeweils geschlagen geben.
Besonders bitter: Im dritten Spiel verletzte sich Torfrau Anna-Victoria August unglücklich an der Hand und konnte nicht mehr weiterspielen. In Folge dessen streifte sich Julia Kron das Torwarttrikot über. Im folgenden Spiel gegen die SpG FC Crimmitschau/Lok/Fortschritt Glauchau musste mit 0:4 eine weitere Niederlage eingesteckt werden.
Das letzte Gruppenspiel gegen die Sportbundauswahl Chemnitz endete 3:6, wobei nach anfänglicher Führung und der ein oder anderen schönen Kombination mehr drin gewesen wäre.
Abschließend ging es im Siebenmeterschießen gegen die zweite Vertretung aus Aue um Platz 9 und 10. Julia Kron, Anne Kirschner und Heidi Zitza verwandelten souverän und dank Julia Kron, welche den letzten Treffer der Aue-Mädels verhinderte, konnte schlussendlich der 9. Platz von 12 Mannschaften gesichert werden.

Fazit: Ein guter Auftakt in die Hallensaison, aufgrund der Verletzung von Anna-Victoria jedoch mit bitterem Beigeschmack. Wir wünschen dir schnelle Genesung!

Die Lok spielte mit: August (Tor), Arnold, Blaich, Kirschner, Kron, Lehnert, Pierer, Schmidt, Zitza