Nachtrag: Spielbericht FSV Lok Dresden II – FV Löbtauer Kickers

Im zweiten Spiel der Saison, traf die 2. Frauenmannschaft auf die individuell stark besetzten Löbtauer Kickers.
Den Zuschauern bot sich von Beginn an ein munterer Schlagabtausch, der zumeist an beiden Abwehrreihen endete. So sollte auch eine Standardsituation die 1:0 Führung der Lok-Frauen bringen: Anja Richter verwandelte in der 5. Minute direkt einen Freistoß. Im weiteren Verlauf beruhigte sich das Spielgeschehen. Die Abwehr stand sicher und über die stark besetzte Offensive wurden Akzente nach vorn gesetzt.
Eine Umstellung im Spielsystem brachte einige Unsicherheiten und so erzielten die Löbtauerinnen das 1:1 infolge eines Strafstoßes (21.’).
Die Antwort der Lok-Frauen sollte aber keine Minute auf sich warten lassen. Torfrau Vici August beförderte den Ball weit zu Heidi Zitza, die den Ball im Eins-gegen-Eins gegen die gegnerische Torhüterin ansehnlich zur erneuten Führung einnetzte (22.’).
Die Löbtauerinnen gaben sich nicht auf und drängten auf den erneuten Ausgleich. Nach einem langen Ball und Zusammenstoß im Strafraum entscheidet der Schiedsrichter erneut auf Strafstoß, welcher sicher verwandelt wurde – 2:2 (40.’).
Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel war das Spiel von viel Kampf und Torchancen auf beiden Seiten geprägt.
Die an diesem Tag sicher stehende Defensive machte ihren Job dennoch gut und falls sie doch ausgespielten wurden, verhinderte Vici August im Tor die Führung der Löbtauerinnen. Selbst konnte die Lok zwar auch Chancen herausspielen, sollte im Abschluss aber glücklos bleiben. So blieb es schlussendlich beim 2:2 Endstand.

Alles in allem ein gutes Spiel der Lok-Frauen, auf das man mit Sicherheit aufbauen kann. Erst am 16.10. geht es gegen die noch ungeschlagenen Tabellenführerinnen aus Cossebaude weiter.

Die FSV Lok spielte mit:
August (Tor) – Kirschner, Hüfner – Richter (ab 19. Arnold), Leuthold (ab 27. Melder), Pierer – Zitza.