1. Männer: Un caldo benvenuto!

So oder so ähnlich grüßt man sich neuerdings auf der Bank der Lok! Wir haben einen neuen Chef.

Kein geringerer als unser ehemaliger Keeper, Ascanio Galletti, wird die Mannschaft in Zukunft leiten. Aus den Gefilden der Toscana entflohen, machte er sich schnell in den deutschen Kreisligen einen Namen. Als „Florentinische Katze“ bekannt, wurden seine Parierkünste heißes Gesprächsthema einer jeden Bierrunde in den Katakomben sächsischer Fussballkünstler. Die ersten Trainingseinheiten waren schonmal anstrengend. Einige Lokspieler fürchten schon jetzt die Trillerpfeife in Kombination mit italienischem Kampfgebrüll. Wir dürfen gespannt sein. Auf jeden Fall ist bei uns noch nicht die „Flasche leer“.

Die kommenden Tage werden spannender als die Lage an der ukrainischen Aussengrenze. Mehr dazu in Kürze. Ihr seid am Sonntag herzlich eingeladen, ein paar Naschbier zu schnappen und Nachhause zu kommen. Wir haben Heimspiel.

Bis dahin!
Rimanete stabili cari amici!

Tschut tschuuuut

La Loka

folge unserer Frauenmannschaft auf: folge unserer 1. Männermannschaft auf:
Beitrag teilen